Kirill Pljaskin

Er wurde am 14.1.1913 in Tschetschenien, im Dorf Kirker geboren, er war verheiratet und von Beruf Buchhalter.
Am 6.7.1943 geriet er bei Belograd in Südrussland in deutsche Kriegsgefangenschaft und kam in das Stalag 301 Schepetowka. Man brachte ihn am 2.8.1943 in das Stalag (Stammlager)VI K (326) Senne, wo er registriert wurde und die Erkennungsmarkennummer 124383 erhielt. Danach kam er am 13.08.1943 das Stalag VI nach Hemer, dann nach Dortmund-Mengede in die Arbeitskommandos 755R Zeche Hansemann.
Am 20.7.1944 starb er an Lungenentzündung und wurde am 21.7.1944 auf dem Internationalen Friedhof am Rennweg auf Feld 7, Grabnummer 2858 beerdigt. Er war 31 Jahre alt.

Iwan Knjazhew

Er wurde am 22.7.1906 im Gebiet Pensa geboren. Er war verheiratet und in der Landwirtschaft tätig.
Am 9.7.1943 geriet er bei Beresowka in der Ukraine in deutsche Kriegs-gefangenschaft, man brachte ihn in das Stalag (Stammlager) 301 bei Schepetowka. Am 2.8.1943 kam er in das Stalag VI K (326) Senne und wurde registriert. Er erhielt die Erkennungs-markennummer 124235. Man brachte ihn am 13.8.1943 in das Stalag VI Hemer und dann am 19.8.1943 in das Arbeitskommandos 755R nach Dortmund Mengede auf die Zeche Hansemann.
Am 23.11.1944 starb er im Krankenrevier an Lungentuberkulose. Am 27.11.1944 wurde er auf dem Internationalen Friedhof am Rennweg auf Feld 8 beerdigt. Er war 38 Jahre alt.